Firmnachmittag in der Oase

Am 8. März 2020 bereiteten sich unsere 75 Firmlinge im Alter von durchschnittlich 12 Jahren im Rahmen eines Einkehrnachmittages in der Oase Steinerskirchen auf den Empfang des Firmsakramentes vor. Sie wurden dabei Christian Lucya von der Oase Steinerskirchen, von Gemeindereferentin Jutta Rödler, und einem Team von Ehrenamtlichen und der Katholichen Jugend begleitet.

Bei einer abwechslungsreichen Führung durch die Umgebung der Oase erhielten die Jugendlichen zunächst einen kurzen Überblick über das Konzept der ökologischen Landwirtschaft, die Pflanzenkläranlage und die mit Holzhackschnitzeln betriebene nachhaltige Heizanlage, die mit Hackschnitzeln aus dem Steinerskirchener Klosterwald betrieben wird. Im Anschluss daran machten sich die Firmlinge auf den Weg zu den bekannten „Friedensglocken“, die aus Kopfstücken von Fliegerbomben verschiedener Nationen aus dem 2. Weltkrieg bestehen und während des 20. Weltjugendtages in Deutschlang 2005 in einem eigens dafür gefertigten Glockenstuhl entlang eines Spazierweges rund um die Oase errichtet wurden. Besucher können die Glocken mittels eines Hammers jederzeit zum Klingen bringen; die Töne sind dann je nach Windverhältnissen bis in die bis zu 5 km entfernt liegenden Orte zu hören. Die Jugendlichen konnten das auch selbst ausprobieren und erhielten als Impuls die Frage, wann sie zuletzt im Umgang mit anderen eher leisere, vorsichtigere Töne angeschlagen haben, anstatt selbst gleich „explosiv hochzugehen“. Die Mädchen und Jungen konnten sich auch auf eine Achtsamkeitsübung mit einem verklingenden Glockenton gut einlassen.

Nach einer Stärkung mit Getränken, Muffins und Gemeinschaftserleben beschäftigte sich die Gruppe im thematischen Teil des Nachmittages mit der Bedeutung des Firmsakramentes und den „Sieben Gaben des Heiligen Geistes“. Es folgte eine Kreativarbeit: Die Firmlinge bastelten Kurzportraits von sich in Form einer Flamme, die bis zur Firmung in der Kirche aufgehängt werden sollen. Sie beschäftigten sich dabei mit ihren Fähigkeiten und Talenten und suchten sich an Hand einer Textvorlage eine der Gaben des Heiligen Geistes heraus, die sie besonders ansprach und die sie sich als Gabe für sich selbst wünschen.

Der Tag wurde mit einem Wortgottesdienst beschlossen, den die Jugendlichen auch selbst mit Kyrie-Rufen, Fürbitten, Friedensgruß und einem Dankgebet mitgestalteten. Musikalisch unterstützte



Steffi Ulrich.

Kontakt
Bei Fragen und Hinweisen können Sie sich hier direkt an uns wenden.
  • 08441 80090
  • johannes.paf@bistum-augsburg.de