logo
KONTAKT

Krankensalbung

Sollten Sie schwerer erkrankt sein, eine Operation vor sich haben, dann können Sie sich gerne mit dem Sakrament der Krankensalbung stärken lassen.

Das Sakrament der Krankensalbung ist das äußere Zeichen, dass Gott uns auch in schwierigen Zeiten des Lebens stärkt. Früher als “letzte Ölung” bezeichnet, wird die Krankensalbung heute in Zeiten schwerer Erkrankungen gespendet. Dabei werden Stirn und Hände des Kranken vom Priester mit gesegnetem Öl gesalbt. Der Kranke soll dadurch die stärkende Nähe zu Christus sowie Trost und Zuversicht erfahren. Die Spendung des Sakraments kann mit einem (Beicht-)Gespräch oder der Krankenkommunion verbunden werden.

Sollte der Lebensweg oder die Krankheit in die Endphase eintreten, dann ist dieses Geschenk von Gottes Wegbegleitung, zärtlicher Zuneigung und barmherziger Stärkung ebenfalls am Platz. Das Sakrament kann wiederholt werden, besonders wenn der Kranke nach Empfang des Sakraments genesen und dann erneut schwer erkrankt ist.

Bitte rufen Sie möglichst rechtzeitig Ihre Seelsorger an (im Pfarrbüro wissen die Mitarbeiterinnen meistens, wo wir am schnellsten zu erreichen sind). Gerne können Sie uns als Angehörige auch nach einem Gottesdienst einfach in der Sakristei der Pfarrkirche ansprechen.