Eine Idee – KULTUR pur in Halberstadt

Wenn sich Interessierte finden, könnten wir für eine kleinere oder größere Gruppe eine Fahrt nach Halberstadt und Quedlinburg organisieren. Die Anmeldungen müssten bis zum 30. April vorliegen.

Wir würden am Donnerstag, den 2. August, nach Halberstadt fahren, dort in einem kleinen Hotel Garni unterkommen, das wirklich Atmosphäre hat und mehr als ideal liegt. Wenn wir um 7.31 Uhr mit dem Zug in Pfaffenhofen abfahren, sind wir bereits um 13 Uhr dort, so dass wir noch ausreichend Zeit für einen Stadtbummel, das kleine jüdische Viertel und den Besuch der evangelisch-reformierten Liebfrauenkirche mit ihren traumhaft schönen Chorschranken hätten.

Am Freitagvormittag würden wir uns dann Zeit für den Halberstädter Dom und seinen unglaublich reichen Domschatz nehmen, bevor wir am Mittag nach Quedlinburg (siehe Bild), der Weltkulturerbe-Stadt aufbrechen. Für den Abend hätten wir Karten für „Der Name der Rose“, aufgeführt vom Nordharzer Städtebundtheater, gespielt in der 1000 Jahre alten Stiftskirche von Quedlinburg – ein faszinierendes Erlebnis.

Am Samstag wären wir in der Stiftskirche von Gernrode zu Gast und erhalten dort eine Führung durch die Kirche und das eingebaute Heilige Grab. Wenn wir dann noch Lust haben, würde sich ein Ausflug zur Huysburg und dem dortigen Benediktinerkloster lohnen. Am Sonntagmorgen könnten wir mit der Halberstädter Pfarrgemeinde die Eucharistie feiern, ehe wir gegen 12 Uhr zurückfahren würden. Sollten mehrere Interesse haben, könnten wir natürlich auch mit einem kleineren Bus fahren. Selbstverständlich ist zwischen den kulturellen Highlights Zeit sich an der Harzer Küche zu stärken und die Seele baumeln zu lassen.

Sollten Sie Interesse und Zeit haben, melden Sie sich bitte baldmöglichst im Pfarrbüro. Sonst sind weder die Theaterkarten noch die anderen Programmpunkte rechtzeitig und qualitätvoll buchbar.

Machen Sie mit! Team
Wir suchen noch Leute für unser Redaktionsteam.
Meldet euch
Kontakt
Bei Fragen und Hinweisen können Sie sich hier direkt an uns wenden.
  • 08441 80090
  • johannes.paf@bistum-augsburg.de