logo
KONTAKT

Pfarrgemeinderatswahlen 2018

Die Pfarrgemeinderatswahlen finden am 24. und 25. Februar statt – folgende Kandidatinnen und Kandidaten stehen zur Wahl. Das Wahllokal im Pfarrheim ist geöffnet am Samstag von 18 bis 20 Uhr und am Sonntag von 8 bis 20 Uhr. Briefwahlunterlagen können ab Montag, 12. Februar im Pfarrbüro abgeholt werden.

Barbara Binner-Hofmann

Lehrerin, 54

Ich habe in ganz verschiedenen Gemeinden mitgearbeitet, auch im PGR, und möchte gerne auch hier in Pfaffenhofen meinen Beitrag zum Gemeindeleben leisten.

Heinz Böhm

Bankbetriebswirt, 53

Ich würde gerne weiter im Pfarrgemeinderat mitarbeiten, da ich der Meinung bin, dass eine lebendige Pfarrgemeinde nur durch ein aktives Miteinander funktioniert. Hierzu möchte auch ich meinen Beitrag leisten.

Maria Böswirth

Kinderpflegerin, 62

Mir liegt an einer lebendigen Pfarrei, in der Zusammenhalt und Wertschätzung gelebt wird. Dabei möchte ich gerne weiterhin mitwirken. Darum stelle ich mich nach 12 Jahren im PGR nochmals zur Wahl.

Astrid Boshof

Logopädin, 51

Seit über 10 Jahren singe ich im Kirchenchor. Außerdem war ich in der Vergangenheit mehrfach als Kommunionmutter tätig und habe bei den Kinderbibelnachmittagen mitgewirkt. Jetzt kandidiere ich für den Pfarrgemeinderat, weil mir die Menschen hier in der Pfarrei wichtig sind und ich das Pfarrgemeindeleben in Zukunft wieder aktiver mitgestalten möchte. Ich finde es gut, wenn man sich als Gemeindemitglied engagiert und seine Talente einbringen kann.

Waltraud Daniel

Hauswirtschaftsmeisterin, 55

Mitglied des Pfarrgemeinderates (Vorsitzende). Die Arbeit im Pfarrgemeinderat macht mir viel Spaß  und ist sehr wertvoll für mich. Ich möchte mich gerne auch die nächsten Jahre in unserer Pfarrei engagieren.

Traudi Felbermeir

Förderlehrerin i.R., 68

Mitglied des Pfarrgemeinderats

Michaela Friedl

Hausfrau, 56

Seit meiner Kindheit bin ich in der Pfarrei verwurzelt, 25 Jahre verheiratet und habe 2 Kinder. Zur Zeit bin ich tätig als Lektorin, Mitglied im Frauenbund, Mitglied beim Seniorenkaffee-Team und  Mitglied beim Besuchsdienst zum 80. Geburtstag. Zukünftig würde ich den PGR gerne tatkräftig unterstützen, soweit es in meiner Macht steht.

Georg Gaßner

Gymnasiallehrer, 29

Ich kandidiere für die Wahl des Pfarrgemeinderates, weil ich mich nach der beruflichen Rückkehr in meine Heimatstadt Pfaffenhofen dort auch gesellschaftlich engagieren will. In unserer Pfarrgemeinde möchte ich in Gemeinschaft mit anderen “Gutes Altes” bewahren, aber auch zeitgemäß weiterentwickeln. Eine Offenheit für innovative Wege liegt mir dabei besonders am Herzen. Denn gerade “in schwierigeren Zeiten” erachte ich es als wichtig, dass unsere Pfarrei als lebendiger Bestandteil im sozialen Leben unserer Stadt wahrnehmbar ist und auch langfristig bleibt.

Rebecca Haberhauer

Studentin, 19

Seit fast elf Jahren bin ich Mitglied in der Katholischen Jugend Pfaffenhofen, davon war ich zehn Jahre Ministrantin. Neben meiner Tätigkeit als Gruppenleiterin und Pfarrjugendleitung möchte ich mich nun auch im Pfarrgemeinderat engagieren und mich dabei vor allem für die Jugendarbeit in unserer Pfarrei einsetzen.

Anneliese Herb

Justizangestellte, 57

Ich möchte meine Erfahrung, die ich in den vergangenen acht Jahren durch die Mitarbeit im Pfarrgemeinderat und in verschiedenen Arbeitskreisen gesammelt habe, auch weiter in den Dienst unserer Gemeinde stellen. Wichtig ist mir vor allem, das generations- und konfessionsübergreifende Miteinander zu stärken und auszubauen.

Christine Klaus

Erzieherin, 32

Schon immer bin ich in unserer Pfarrei daheim, ob früher in der Katholischen Jugend, bei der Flötengruppe Miriam, im Kirchenchor, als Leiterin des Pfarrkindergartens… Die sieben Jahre als berufenes Pfarrgemeinderatsmitglied haben mir viel Freude bereitet. Darum würde ich den PGR gerne auch weiterhin unterstützen.

Matthias Meier

Gymnasiallehrer, 58

Besonders möchte ich Ideen im Bereich der Jugend- und Familienarbeit einbringen und dazu beitragen, Bewährtes und Neues miteinander zu kombinieren.

Annette Meussling-Sentpali

Krankenschwester und Professorin für Pflege, 48

Ich fühle mich als “Zug’reiste” in der Pfaffenhofener Gemeinde sehr wohl und habe hier eine Heimat gefunden. Ich kandidiere nun, weil ich nicht nur über die Pfarrgemeinde reden, sondern mitreden und mich einbringen will.

Astrid Offermanns

Damenschneidermeisterin, 51

Als Mitglied des letzten Pfarrgemeinderates würde ich die Arbeit für eine lebendige Gemeinde auch künftig gerne fortsetzen. Daneben singe ich im Kirchenchor, bin Kommunionhelferin und beteilige mich aktiv an der Arbeit des Festausschusses.

Hildegard Ponetsmüller

Hausfrau, 52

Seit 1986 bin ich aktiv in verschiedenen Gruppen (z.B. Seniorennachmittag) der Pfarrgemeinde tätig. Die Pfarrgemeinde ist für mich ein Stück Heimat und birgt ein gutes Gefühl. Gerne stelle ich mich wieder als aktives Mitglied zur Wahl.

Rainer Pudlo

Bezirksleiter Deutsche Bahn AG, 38

Ich möchte mich für die Belange junger Familien in unserer Gemeinde einsetzen und ihren Interessen bzw. Problemen eine Stimme verleihen.

Veronika Reil

Hauswirtschaftsmeisterin, 62

Unsere Pfarrei ist für mich ein Stück Heimat. Da möchte ich dabei sein, beim Mitarbeiten, Gestalten, Aufbrechen und Weitergeben!

Petra Reim

Rechtsanwältin, 56

Seit vielen Jahren bin in unserer Pfarrgemeinde u.a. in der Kirchenverwaltung, dem Kirchenchor, einem Wortgottesteam und unserem Pfarrgemeinderat engagiert. Ich möchte mich gern in diesem guten Miteinander auch im neuen Pfarrgemeinderat weiter für eine lebendige Gemeinde einbringen.

Martin Rohrmann

Rechtsanwalt, 45

Pfarrgemeinderatsmitglied seit 2010, Lektor, Stadtrat, Rufbusfahrer. Ich will weiter mit Freude und Überzeugung meinen Beitrag zu einer aktiven Pfarrgemeinde leisten und mitgestalten.

Daniela Schmuttermayr

Kinderkrankenschwester, 35

Schon in jungen Jahren war ich im Pfarrgemeinderat in Schweitenkirchen tätig. Nach meiner Hochzeit bin ich nach Pfaffenhofen gezogen. Nachdem ich hier neue Wurzeln gefasst habe, übernahm ich die Leitung einer Erstkommuniongruppe und arbeite im Familiengottesdienst-Team mit. Mir liegt vor allem die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Menschen in „außergewöhnlichen“ Lebenssituationen am Herzen. Als Vorbild in meinem Tun sehe ich Franz von Assisi.

Maria Sinner

Einzelhandelskauffrau, 20

Ich habe nur zwei Hände und ein Herz. Diese werde ich mit all meiner Kraft zum Wohl unserer Pfarrei einbringen.

Kornelia Walter

Selbstständig, 50

Lektorin seit 2016. Ich bin seit 8 Jahren Mitglied im Pfarrgemeinderat, bin Musikerin und Vorsitzende von Stadtkapelle und Spielmannszug.

Heinz-Jürgen Weber

Dipl.-Archivar (FH), 53

Lektor seit 2017. Ich kandidiere, weil ich aus dem PGR heraus darum gebeten wurde. Gerne stelle ich mich für alle sinnvollen Aktionen der Pfarrei zur Verfügung. Im Kontakt mit und in der ehrenamtlichen Betreuung von Asylbewerbern bzw. Flüchtlingen habe ich Erfahrungen, die ich sehr gerne in einer entsprechenden Arbeitsgruppe der Pfarrgemeinde einbringen würde.